Zystenentfernung

Zysten sind in der Regel mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume, die überall im Körper auftreten können, so auch an den Wurzelspitzen der Zähne. Zysten verursachen häufig nur wenige Beschwerden, wachsen aber im Laufe der Zeit und verdrängen dadurch das umliegende Gewebe. Um Schädigungen an benachbarten Zähnen zu vermeiden, sollten sie daher immer entfernt werden.

Bei dem Eingriff entnehmen wir die Zyste vollständig und so schonend wie möglich. In der Regel reicht eine örtliche Betäubung aus. Der dadurch entstehende Hohlraum wird durch die natürliche Heilung des Körpers innerhalb von 6 Monaten mit neuem Knochengewebe aufgefüllt. Je nach Größe kann der Einsatz von Knochenersatzmaterialien sinnvoll sein.