Knochenaufbau vertikal und horizontal

Oft kann ein Implantat nicht sofort eingesetzt werden, weil die Knochenstärke und Knochenhöhe des Kiefers nicht ausreichend ist, insbesondere dann, wenn der betreffende Zahn schon längere Zeit fehlt. Durch die hier fehlende Belastung baut der Körper an dieser Stelle den Knochen in der vertikalen und horizontalen Ebene ab. Ein Implantat hätte nicht mehr genügend Halt an diesen Stellen.

Knochenaufbau, zum Beispiel im Vorfeld einer Implantation

In diesem Fall können wir vorangehend einen Knochenaufbau durchführen. In der oralen Chirurgie versteht man darunter Methoden, mit denen eine Schwachstelle im Kieferbereich durch gut verträgliche künstliche, mineralische oder körpereigene Materialien aufgefüllt wird. Dadurch wird der Körper angeregt, neue eigene Knochensubstanz zu bilden, die in dieses Material hineinwächst und es nach und nach ersetzt.