Implantate (künstliche Zahnwurzeln)

Welche Möglichkeiten bieten sich, wenn einmal ein oder mehrere Zähne fehlen?

Fehlende Einzelzähne und auch mehrere nebeneinander stehende Zähne können durch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) ersetzt werden. Ein Implantat besteht aus Titan (Grade 4) , welches biokompatibel ist und in sehr seltenen Fällen zu einer Allergie oder Unverträglichkeit führen kann. Bis heute sind keine nachweislichen Allergien auf Titan bekannt.

Je nach den persönlichen Indikationen und Wünschen stehen unterschiedliche Größen und Formen zur Verfügung. Dentale Implantate gehören zu den modernsten, wissenschaftlich fundierten Systemen und stehen somit für Sicherheit und Ästhetik. Die Erfolgsrate beläuft sich in mehreren Studien auf über 95% aller Behandlungen. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch, Untersuchung und Befunddiagnostik, wird ein individueller Behandlungsplan für Sie erstellt. Sobald alle Vorbehandlungen abgeschlossen sind und Sie sich für die Implantation entschieden haben, erfolgt das Einsetzen des Einzelzahnimplantates oder mehrerer Implantate.

Der Knochen stabilisiert und osseointegriert das Implantat und nach ca. 3 bis 6 Monaten sind Knochen und Implantat zusammen belastbar. Danach erfolgt der Implantataufbau und die Zahnkrone kann eingesetzt werden. Studien zeigen eine Erfolgsrate von mehr als 90 Prozent aller Implantate nach zehn Jahren.

Die Vorteile einer Implantatversorgung

  • Implantate verhindern durch die Belastung des Kieferknochens dessen Abbau und wirken damit substanzerhaltend für Ihren Körper
  • gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden
  • Implantate sind festsitzende Lösungen und sorgen dadurch für einen festen Halt Ihres Zahnersatzes
  • Implantate ermöglichen ein sicheres und ästhetisches Lachen. Sie tragen zur Steigerung des Selbstwertgefühls bei und bringen die Lebensqualität zurück.